> Zurück

Oh, there were three hockey games...

Hockeychronist 22.10.2018

 

EHC Herrischried (DE) vs. EHC Lausen I, 8:0 (0:0;3:0,5:0)

Die 1. Mannschaft verliert zum Saisonauftakt der 3. Liga in Herrischried diskussionlos mit 8:0. Eine lange Siegesserie ging spektakulär zu Ende. Was während des Spiels für Gesprächsstoff sorgte ist in ausführlichen Berichten hier und hier zu lesen. Danke an matchblatt.news für die Berichterstattung. Bilder des Spiels sind auf dieser Seite zu bestaunen. Gute Besserung an Dominik Spiess, der im Mitteldrittel verletzt aufgeben musste.

Für positive Schlagzeilen sorgte der Auftakt in die neue Lausner 4. Liga Saison (im Bild oben die 2. Mannschaft). Gegen Laufen II feierte man einen etwas glücklichen 4:2 Sieg (Matchbericht weiter unten). Wer für Lausen seine Knochen in die Schlacht warf ist weiter unten dem Matchbericht des verletzen Captains, David Schäfer zu entnehmen.

Das Premierenspiel der Senioren in der gleichnamigen Liga D wurde trotz komfortabler 6:1-Führung am Ende eine enge Geschichte. Zweifelhafte Schiedsrichterentscheide und 5(!) Tore des letztjährigen 3. Liga Top-Torjägers Michael Beugger sind schöne Nebengeschichten des 8:6 Sieges beim letzjährigen Meister aus Küssnacht am Rigi. Ebenso das Comeback des Lausner Goalies, Daniel Buess, der nach 20 Jahren die Schlittschuhe vom meist zitierten Nagel der Welt genommen hat und wieder in einem Meisterschaftsspiel auflief.

Wir freuen uns, dass die positiven Nachrichten überwiegen und hoffen, dass wir an gleicher Stelle bald von einem Sieg-Hattrick nach dem Wochenende berichten dürfen. Offizielle Spielberichte und Tabellen findet ihr auf der jeweiligen Teamseite verlinkt.

___________________________

EHC Laufen II vs. EHC Lausen II, 2:4 (2:2,0:0,0:2).

Das erste Meisterschaftsspiel fand bei unserem Trainingspartner des EHC Laufens statt. Unter dem Motto ,,Ei Liäbi für Hockey‘‘ möchten wir uns nochmal herzlich für eure Unterstützung bedanken. Jetzt aber genug der schönen Worten, es wurde auch noch Hockey gespielt. Der Grund für das Abtasten im ersten Drittel lag wohl am gegenseitigen Respekt und weil beim EHC Laufen plötzlich Spieler auf dem Eis standen, die vorher im Training noch nie gesichtet wurden. Trotzdem ging das erste Drittel mit 2:2 zu Ende.

Das 2. Drittel verlief torlos, die einzige Aufregung entstand auf der Bank, als sich unser Topverteidiger Grossman bei einem Zweikampf an der Bande verletzte und nicht mehr weiter spielen konnte. Die Lausner mussten die Linien umstellen, um einen geregelten Rhythmus beizubehalten. Zum Glück war das 2. Drittel bald zu Ende und wir konnten uns beim Ricola-Pausentee wieder sammeln.

Im Dritten Drittel wurde endlich richtig Eishockey gespielt. Die Teams schenkten sich nichts und um jeden Puck wurde hart gefightet. Das Spiel blieb spannend, da auf beiden Seiten hochkarätige Chancen dabei waren. Dann kam die 57. Minute und der Auftritt unseres Verteidigers Thommen, der mit einem herrlichen Solo unseren Stürmern zeigte, wie man eigentlich Tore schiesst. Die Laufner setzen alles auf eine Karte und ersetzten den Goalie für einen 6. Feldspieler. Jedoch war die defensive Arbeit der Lausner hervorragend und somit konnte Gisin 30 Sekunden vor Schluss den "Empty-Netter" zum 4:2 markieren.

Der Saisonauftakt ist geglückt, nun versuchen wir das positive Resultat und das gewonnene Selbstvertrauen mit nach Aarau zu nehmen. Am 30.10.2018 gilt es gegen die Argovia Stars die nächsten drei Punkte zu holen.