> Zurück

Lausen I, Lausen II & Lausen III mit unterschiedlichen Gefühlslagen

Reporter 31.10.2017

Lausen I: Die 1. Mannschaft überzeugt beim 4:3 Heimsieg gegen den SC Reinach

Zu Beginn der Partie zeigten sich beide Teams äusserst engagiert, ohne zu ganz grossen Torchancen zu kommen. Die Antwort auf den Führungstreffer der Wynentaler (Divicenco, 13') kam noch vor dem ersten Pausentee. Jonny Bürgin (15') und Cyril Gunzenhauser (18') sorgten mit ihren Toren für die 2:1 Führung nach zwanzig Spielminuten. Lausen konnte den Schwung ins Mitteldrittel mitnehmen und doppelte mit zwei schön herausgespielten Powerplaytreffern durch Krattiger 27' und Keller 30' nach. Nach Spielhälfte wendete sich das Blatt und Reinach wurde stärker. Man musste dem Gegner vermehrt Chancen zugestehen und einige Strafen überstehen. Die geschlossene Mannschaftsleistung und ein gutes Unterzahlspiel sorgten am Ende dafür, dass Lausen den Sieg ins Trockene bringen konnte. Hier findest du Details zum Spielgeschehen.

Nächsten Samstag spielt unser Eins gegen ein schlecht in die Saison gestartetes Binningen.  Binningen dürfte noch motivierter sein, den Lausnern auf der Kunsteisbahn Margarethen (Spielbeginn, 19:45 Uhr) ein Bein zu stellen.

 

Lausen II: Das Kunstiderby als Zuschauermagnet

----- Bericht aus der Volksstimme vom Dienstag, 31. Oktober------

4. Liga – über 100 Zuschauer

Eishockey  |  4. Liga: EHC ZS – EHC Lausen 9:4

wis. 6:5 gewann der EHC Lausen am 16. Februar 2013 in der dritten Liga gegen den EHC Zunzgen-Sissach. Eswar das letzte Aufeinandertreffen der beiden Oberbaselbieter Eishockeyvereine in der Meisterschaft. Das Sissacher «Zwöi» stieg am Ende der Saison in die zweite Liga auf und wurde wegen des Rückzugs der ­ersten Mannschaft in der Folge zum «Äis». Lausen verblieb in der dritten Liga, wo das Fanionteam des Vereins auch heute noch spielt.
Mit der Gründung einer neuen Sissacher Viertliga-Mannschaft und der Neumeldung des zweiten Lausner Aktivteams in derselben Liga ist es am Samstag nach vier Jahren Pause wieder zu einem Derby zwischen den beiden Vereinen gekommen, die sich das Sissacher Eis teilen.
117 Zuschauer hatte das Derby 2013 auf die Sissacher Kunsteisbahn gelockt. Ob man der offiziellen Meldung von 164 Zuschauern am vergangenen Samstag trauen kann, sei dahingestellt. Auf jeden Fall waren deutlich über 100 Zuschauer an­wesend – eine überaus würdige Menge für ein Duell in der ­untersten Liga des Schweizer Eis­hockeyverbands.
Das Publikum bekam ein ansprechendes Spiel serviert. Viele der Akteure auf dem Eis hatten schon beim einen oder anderen Verein zusammen gespielt. Fux, Leibundgut, Grossmann, Thommen, Däster, Fiechter, Amsler, Jakob, Gunzenhauser – die Aufstellungen ähnelten denjenigen des Duells 2013 auffällig stark. Dennoch liess die Intensität nichts zu wünschen übrig. Auch gegen Freunde verliert man nun mal nicht gerne. Lausen hielt im ersten Drittel mehr als nur mit. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr setzte sich die Sissacher Klasse und Kondition aber durch. Am Ende gewann ZS mit 9:4. Details zum Spielgeschehen hier.
 
Die Niederlage aus dem Testspiel gegen Binningen II will unser Zwoi am 12. November (17:30 Uhr) bei der Neuauflage dieses Duells auf der Kunsti Sissach vergessen machen und den ersten Dreier seit Wiederbeginn in der 4. Liga einfahren.
 
 
Lausen III: 6:2 Niederlage nach aufopferungsvollem Kampf
 
Unsere 3. Mannschaft traf sich mit den Senioren des EHC Zunzgen-Sissach zum freundschaftlichen Kräftemessen. Auf das 1:1 nach 20 Minuten reagierte ZS mit zwei Toren im Mittelabschnitt. Die Lausner kämpften weiter und glaubten an ihre Chance, mussten allerdings einen herben Dämpfer hinnehmen, als sich Goalie Flückiger nach 35 Minuten verletzte und nach zwei Dritteln das Handtuch werfen musste (wir wünschen gute und rasche Genesung!). Fuchs übernahm seinen Posten und überzeugte auch als Torhüter. Vorne wollte leider kein Treffer mehr gelingen, während "Ersatzgoalie" Fuchs noch zwei Gegentreffer hinnehmen musste. Das Schlussresultat von 6:2 zu Gunsten der Senioren ist am Ende etwas zu hoch ausgefallen.
 
Lausen III trainiert weiter und wird erst im Januar sein nächstes Freundschaftsspiel bestreiten.