> Zurück

Derbyniederlage zum Saisonauftakt

Hockeychronist 21.10.2019

Ein ordentliche Leistung gegen ein abgeklärtes Binningen reicht dem Lausner Fanionteam nicht zum Sieg im Baselbierter 3. Liga-Derby. Man könnte jetzt lang und breit das Spielgeschehen niederschreiben, mit dem Schicksal hadern und alles auf die eine Chance Michi Webers reduzieren, der in der 60. Minute beim Stand von 3:4 aus Sicht des Heimteams nur den Pfosten trifft. Aber wir wollen die Niederlage nicht künstlich aufbauschen und unnötige Polemik entfachen. Nein, das trifft den Lausner Sportgeist nicht. Obwohl das Einzelschicksal unter dem Teamgedanke angesiedelt sein sollte, sind es doch die persönlichen Dinge, welche der Suppe die nötige Knusprigkeit verleihen.

  • Gegenüber der letztjährigen Startformation ist fast die Hälfe aller Spieler neu (Marty, Varaklis, Müller, Schürch, Wey), auch das Trainerteam ist komplett neu.
  • Aus den Mutationen resultieren 50% weniger Stefans, dafür die doppelte Anzahl Dominiks.
  • C.B. aus B. hat nach zwei Dritteln doppelt so viele Scorerpunkte wie in der ganzen letzten Saison. Seine Schuhe kosten mehr, als jene der restlichen Lausner Spieler zusammen.
  • Eine 10 Minuten-Strafe gegen einen Torhüter resultiert nicht in einem Tor. Und keines der beiden Tore war während dieser 10 Minuten leer. Was ist des Rätsels Lösung?
  • Dem Chronist wurde gesagt, dass der beste Gegenspieler sich erfolgreich gegen sommerliche Abwerbeversuche Lausens gewehrt habe. Spekulationen sind erwünscht, vor allem beim Gegner

Bei so viel Drama ist nicht auszuschliessen, dass das nächste Kapitel im Cupspiel gegen Figö diesen Mittwoch in Wohlen (Spielbeginn: 20:15 Uhr) ählich viel Gesprächsstoff liefert.